Aufbau einer Sachtextanalyse

 

Aufgabe
  • Knappe Wiedergabe des Argumentationsganges eines Sachtextes in eigener Sprache, Struktur in neutraler und sachlicher Form
  • Analyse der formalen Gestaltungsmittel und Bestimmung der Autorenintention
  • Entwicklung der Stellungnahme zur Artikelaussage (Autorenintention) auf argumentativ-begründender Ebene 
     
1. Einleitung:
Sie soll die Leser in die Auseinandersetzung mit vorliegendem Artikel einführen, indem Quellenangaben (Titel, Autor, Erscheinungsort und -zeit) angeführt werden, und sie mit dessen Thematik vertraut machen.
  • „Der Text/-auszug (informierender Artikel, Kommentar, beeinflussender oder provozierender Text) von (Autor) thematisiert ... „Er ist in ... vom ... erschienen. Der Autor befasst sich mit…“
  • Der von ... verfasste Artikel, erschienen ..., befasst sich ...
 
2. Textwiedergabe:
  • Ziel: folgerichtige, knappe Wiedergabe eines Textes in eigener Sprache und Struktur
  • Sprache: sachlich-neutrale Formulierungen wählen, die sich  jeglicher Wertung enthalten
  • Floskeln: zur Verdeutlichung, dass eine fremde Meinung wiedergegeben wird, können folgende Wendungen verwendet werden:
Der Autor/ die Autorin führt aus, meint, behauptet, wendet sich an, bittet, unterstreicht, verdeutlicht, schlägt vor, überredet, nimmt an, vermutet, unterstützt, provoziert, lenkt ein, beweist, begründet, folgert, gibt zu, gibt wieder, räumt ein, bezweifelt, stützt sich auf, erläutert, formuliert usw. ...
Aufbau der Textwiedergabe
2.1 Thematik
2.2 Gründe
2.3 Konsequenzen
2.4 Fazit/Lösung
 Sprachnormen:
  • Zeitform = Präsens
  • Modus  = Konjunktiv
  • Verwendung der indirekten Rede

3. Textwürdigung
Gegenstand dieses Teiles ist die
  • Untersuchung der Autorenintention (Leitfrage: Mit welchen sprachlichen Mitteln will ein Autor welche Wirkung beim Leser erreichen?)
a. sachlich informierend: sachlich - neutrale Wortwahl, ausgewogene Argumentation etc.
b. provozierend: Übertreibungen, Ironie, bildhafte Sprache, Wiedergabe von Vorurteilen
c. beeinflussend: Aufgreifen bestehender Vorurteile, Verwendung von Wortarten (Adjektive), durch welche   Stimmungen (Aggressionen, Mitleid etc.) oder Einstellungen geweckt werden, einseitige und lenkende Argumentation etc.
  • und die Beurteilung der argumentativen und sprachlichen Vorgehensweise von Autoren.

4. Stellungnahme:
In diesem Teil besteht die Aufgabe darin, zur Artikelaussage persönlich begründend Stellung zu beziehen (Leitfrage: Was halte ich von der Aussage des Autors/der Autorin? Wie beurteile ich die Argumentation des Artikels? Welche Lösungsansätze bevorzuge ich?) und anschließend die eigene Meinung zur Problematik zu entwickeln.
Deshalb müssen in diesem Teil der Sachtextanalyse persönliche Formulierungen gewählt werden (ich bin der Meinung, meiner Meinung nach, die Aussagen von ... halte ich für ... etc.).
 
5. Vorgehensweise
Lesen des Textes und Unterstreichen wichtiger Textstellen, um zentrale Begriffe bzw. Inhalte herauszuheben und später wiederfinden zu können. Dann sollte die Analyse des Textes auf folgende Aspekte bezogen sein:
  • Ermittlung der Thematik des Textes/Problematik (Hilfe: Überprüfung der Überschrift, Inhalt des häufig fett gedruckten ersten Absatzes), mit welcher er sich befasst
  • Bestimmung der Gründe, aus denen die Auseinandersetzung mit der Thematik/Problematik erfolgt
  • Darlegung der Folgen, die der Text aus der Befassung mit der Problematik ableitet
  • Untersuchung, ob der Text Lösungen bzw. ein Fazit entwickelt
Anfertigung der Stoffsammlung unter Verwendung folgender Tabelle (Übersichtlichkeit)

Thematik
Ursachen/Gründe
Folgen/Konsequenzen
Lösung/Fazit
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Anfertigung der Gliederung nach folgendem Schema
  • Einleitung
  • Textwiedergabe
    2.1 Thematik
    2.2 Gründe
    2.3 Konsequenzen
    2.4 Fazit/Lösung
  • Textwürdigung
    3.1 Analyse der formalen Gestaltungsmittel
    3.2 Bestimmung der Autorenintention
  • Stellungnahme
    4.1 Beurteilung der Text-/Autorenmeinung
    4.2 Persönliches Urteil/Lösungsansätze